Startseite Bannerbild

 Instagram   Facebook   Pinterest   etsy   Youtube

 

Cyanotypie

Die Cyanotypie ist ein Edeldruckverfahren aus dem Bereich der Fotografie, das ermöglicht, positive Abzüge auf hochwertige Papiere zu drucken. Die Fotografien werden nach dem Auswaschen in verschiedenen Blautönen auf dem Papier sichtbar. Die Größe des Negativs (Ausdruck in Schwarz auf Folie, unbedingt als Negativ!!!) bestimmt im Übrigen die Bildgröße (Kontaktabzug). Belichtet wird per Sonnenlicht oder UV-Lampe. Malerische Strukturen können beim Auftrag der Trägeremulsion schon bewusst in das Bild einfließen. Auch Naturmaterialien, Schriften, Zeichnungen und Strukturen können so abgebildet werden.

 

 

Kursnummer

dr_0003

 

Kurstage:

[ Terminvergabe auf Anfrage ]  
Teilnehmer:

5-10 Teilnehmer

 
Ort:

Kreativschmiede, An der Zschopau 2, 09577 Braunsdorf-Niederwiesa

Kursgebühr:

150,00 €

 

 

 

 

Materialliste:

(bitte mitbringen oder Materialpaket buchen)

  • Fotos als Negativ auf Folie gedruckt (Laserdruck oder Laserkopie)
  • eigene Zeichnungen auch als Negativ auf Folie (siehe oben) oder Transparentfolien mitbringen und mit Edding oder anderen deckenden  und auf Folie haftenden Stiften/Acrylfarbe direkt auf die Folie zeichnen bzw. malen
  • verschiedene Papiere und Kartons auch Aquarellpapier, Büttenpapier oder Kupferdruckpapier eignen sich gut. Hochwertige Papiere sind zu bevorzugen. Man sollte eine Auswahl an Papierqualitäten zum Ausprobieren haben, da sich einige Papiere besser eignen als andere. Beschichtete Papiere funktionieren nicht.
  • Gräser, Blätter, Federn und andere flache Strukturen können ebenfalls belichtet werden und ergeben interessante Optiken
    beim experimentellen Arbeiten können auch Bildmotive mit Pflanzen oder Strukturen kombiniert werden
  • Packpapier zum Experimentieren
  • Schürze oder alte Shirts, die Farbe abbekommen dürfen (Flecken sind bleibend!)
  • 5-6 Zeitungen
  • billige, weiche Flachpinsel, zum Auftragen der Emulsion
  • Whenzou Chinapapier
  • gut eignet sich auch “strukturiertes Zeichenpapier“ von Dorée
  • Schere, Bleistift, Cutter, (Jaxonkreiden)
  • Mappe zum Transport der fertigen Arbeiten

 


Die Kosten für den Verbrauch an Chemie für die Cyanotypie wird am Ende des Kurses durch alle Teilnehmer geteilt.

 

 

Auf Wunsch kann ich auch Materialpakete besorgen und vor Ort ausgeben. Sollten Sie dies bevorzugen, kontaktieren Sie mich bitte rechtzeitig, damit ich alles termingerecht im Atelier bereit liegen habe. Die Kosten dafür stelle ich Ihnen separat in Rechnung (30–50€). Eigene Motive als Negativausdruck auf Folie müssen trotzdem mitgebracht werden.

 

 

Generell gilt für alle Kurse:
Sollten Materialien (für bestimmte Techniken oder weil bestimmte Farben besser gefallen, oder, oder ...) aus dem Fundus der Kreativschmiede von Teilnehmern genutzt, werden diese verbrauchsgenau abgerechnet und die Kosten auf alle Teilnehmer (oder den jeweiligen einzelnen Teilnehmer, falls nur einer etwas nutzt) umgelegt und separat in Rechnung gestellt.

 

 

 

Bild1

 

 

 

 

Bild2

Bild3

 

 

 

 

Cyanotypie

Bild5

 

 

 

 

Bild6

Cyanotypie

 

 

 

 

Bild8