Startseite Bannerbild

 Instagram   Facebook   Pinterest   etsy   Youtube

 

mein erster selbstgefertigter Ring

Kaum ein anderes Schmuckstück wird so gerne getragen wie der Ring. Er kann die Hand der Trägerin oder des Trägers schmücken, er kann aber auch Symbolcharakter haben – als Freundschaftsring, Verlobungsring oder gar als Ehering.
Oftmals hat man einen ganz bestimmten Ring im Kopf und schaut mal hier, mal dort ... Beim Juwelier, auf Handwerkermärkten, auf Messen ...
Doch meist findet man "den Richtigen" nicht! Hier kann der eigene "Traum von Ring" in die Tat umgesetzt werden. Fast alles ist möglich.
Lasst Euch überraschen welch einzigartige Ringe in diesem Kurs entstehen werden. Vorkenntnisse sind keine nötig.

Wir arbeiten mit einer japanischen Technik, einer Echtsilber-Knetmasse, die von ihrer Haptik und Verarbeitung sehr an Ton erinnert. Man kann sie auswellen, formen, modellieren. Verschiedene Einzelteile werden mit Schlicker, das heisst mit Wasser verdünnter Silberknetmasse verbunden. Durch hochgradiges Brennen (Sintern) wird das Silber verfestigt, der organische Binder verflüchtigt sich rückstandslos und der Silberschmuck wird hart, solide und haltbar.

Im trockenen Zustand können Unebenheiten weggefeilt werden und ausgebessert werden. Höhepunkt ist das Brennen.
Im erkalteten Zustand wird dem fertigen Schmuckstück der letzte Feinschliff verpasst: Mit Feile, Polierschwämmen, Achat und Poliertuch.
Je nach Wunsch wird das 999er Feinsilber entweder auf Hochglanz poliert oder in eine matte Optik versetzt, indem sie gebürstet wird.

 

 

Kursnummer

ss_0003

 

Kurstage:
 

[ Terminvergabe auf Anfrage ]
---> 2 Kurstage, mit einigen Tagen Pause dazwischen als "Brenntage"

 
Teilnehmer:

 

5-10 Teilnehmer (normalerweise)
Während Corona Shutdown: Nach geltenden Bestimmungen
---> Termin nach individueller Vereinbarung

 
Ort:

Kreativschmiede, An der Zschopau 2, 09577 Braunsdorf-Niederwiesa

Kursgebühr:

350,00 € (Preis inkl. Silber + Brennen)

 

 

 

 

Materialliste:

  • Schleifpapiere verschiedenster Feinheiten (mittlere bis ganz feine Körnungen)
  • 3M Schleifschwämme
  • Schmuckfeilen
  • Polierachat
  • verschiedene feine Pinsel (Echthaarpinsel sind hier eindeutig die beste Wahl)
  • Backpapier (teflonbeschichtet)
  • kleine, luftdichtverschliessbare Döschen oder Gläschen
  • ein glattes Kunststoffschneidebrettchen
  • eine Plastiktüte ca. 15 x 20 cm
  • 1-3 Prospekthüllen A4
  • kleiner Elektrodremel mit verschiedenen Aufsätzen zum Feilen, Bürsten und Polieren
  • A4 Blätter weisses Papier und Bleistift zum Skizzieren
  • alle Möglichkeiten an Modellierwerkzeugen
  • Stricknadeln
  • Stecknadeln
  • feine Küchenmesserchen oder Cutter
  • Stempel oder Strukturmatten, falls vorhanden
  • für Strukturen eignen sich auch andere Oberflächen, die Strukturen aufweisen (kunstvolle Knöpfe, Keramikoberflächen, Muscheln, Spitze, oder ähnliches)
  • Spielkarten (Rommé, Canasta, Quattro), die aussortiert wurden ---> dienen als Abstandshalter
  • Blätter, Rinde oder andere Interessante Materialien aus der Natur, die eine schöne Struktur haben zum Einprägen
  • Schürze oder alte Shirts, die schmutzig und staubig werden dürfen

 

 

Ein Satz Material wie Feilen, Achat, Stahlbürsten, etc. ist im Atelier vorhanden, muss jedoch geteilt werden. Wer Materialien zu Hause hat, sollte dieses unbedingt mitbringen!

Die Silberknetmasse ist für einen Ring berechnet. Wer mehr benötigt,  kann vor Beginn des Kurses zusätzliche Materialpakete zum jeweils gültigen Tagespreis (Börse) für Silber hinzubuchen und weitere Schmuckstücke zu Hause fertigen.
Ich biete allen Teilnehmern an, weitere Schmuckstücke zu einem Fixpreis von 12.- € / Schmuckstück zu brennen.

 

 

Generell gilt für alle Kurse:
Werden zusätzliche Materialien aus dem Fundus der Kreativschmiede von Teilnehmern genutzt, wird verbrauchsgenau abgerechnet und die Kosten auf alle Teilnehmer oder den einzelnen Teilnehmer (je nach Nutzung) umgelegt und separat in Rechnung gestellt.

 

 

breiter Bandring mit unebener Oberfläche

 

 

 

 

 

im Entstehungsprozeß

 

 

 

im Schaffensprozeß

 

 

 

im Schaffensprozeß

 

 

 

im Schaffensprozeß